FAQ - Einfach erklärt.
Duplicate Content erklärt in den Online-Marketing SEO FAQ
Domain Konnektivität im SEO Domain Konzept

Duplicate Content und die Auswirkungen von Doppelten Inhalten.

Bei Duplicate Content sind doppelt, gleiche Inhalte innerhalb und außerhalb der Webseite gemeint.

  • Wie erkennt man ein Duplicate Content Problem?
  • Wie bewerten Google & co. Duplicate Content?
  • Wie vermeiden Duplicated Content?

Als Duplicate Content werden im Internet Inhalte bezeichnet, die an mehr als einer Stelle identisch auftauchen. Er hat negative Auswirkungen auf das Ranking einer Webseite in den Suchmaschinenergebnissen. Für Duplicate Content kann es unterschiedliche Gründe geben.

  • Sie benutzen denselben Text auf Ihrer eigenen Webseite mehrfach. Das kann z.B. passieren, wenn ein Text an verschiedenen Stellen sinnvoll erscheint oder Sie viele sehr ähnliche Produkte mit wenig unterschiedlichen Beschreibungen haben.

  • Die Texte existieren aus Versehen zweimal. Das kann z.B. passieren, wenn Ihre Seite sowohl unter http als auch https zu erreichen ist, aber keine interne Weiterleitung besteht. Suchmaschinen bewerten das als zwei verschiedene Seiten mit identischem Inhalt.

  • Sie erwähnen den Text von einer anderen Webseite bei sich oder anders herum wortwörtlich, z.B. in Form eines falsch eingefügten Zitats. Das kann außerdem passieren, wenn Blogs Pressemitteilungen ohne Änderung übernehmen.

  • Eine Person kopiert die Texte einer Webseite und gibt sie als eigene geistige Leistung aus. Diese Praxis war eine Zeit lang sehr verbreitet.

  • Eigens zur Verfügung gestellter Inhalt für Dritte (Affiliate Programm etc.)

Duplicate Content wird von Google und anderen Suchmaschinen negativ bewertet und ist deshalb niemals sinnvoll. Sobald doppelte Inhalte auf einer Webseite erkannt werden, fällt sie im Ranking auf eine schlechtere Position. Sie sollten deshalb niemals der Verursacher von Duplicate Content sein.

Die Existenz einer Webseite in mehreren Sprachen gilt nicht als Duplicate Content, solange nicht beide Seiten in den Suchergebnissen des gleichen Markts auftauchen. Ein über Formatierungsoptionen korrekt eingefügtes Zitat wird von Suchmaschinen ebenfalls nicht als Duplicate Content eingestuft.

Warum straft Google Duplicate Conent ab? Zum einen, weil Suchmaschinen immer darauf abzielen, Suchenden Webseiten mit Mehrwert auszuspielen. Eine Seite, die den exakt selben Inhalt liefert wie eine andere, bietet keinerlei Mehrwert. Das mutwillige Kopieren von Inhalten stellt außerdem eine Form von Betrug dar, die Google selbstverständlich nicht unterstützen will.

Wenn Sie selbst nicht der Verursacher von Duplicate Content sind, sondern jemand anderes Ihre Inhalte kopiert, müssen Sie sich theoretisch keine Sorgen wegen einer Abstrafung machen. Praktisch kann es aber passieren, dass Google nicht erkennt, dass Ihr Content der originale ist. Im Zweifelsfall sollten Sie deshalb gegen Duplicate Content vorgehen.

Um sicherzugehen, dass Sie selbst keinen Duplicate Content auf Ihrer Webseite haben, können Sie im ersten Schritt darauf achten, dass sie ihn nicht bewusst produzieren. Verschiedene Tools können außerdem Ihre Seite analysieren und Ihnen etwaig vorhandenen Duplicate Content aufzeigen, damit Sie ihn korrigieren. Bei der Erstellung neuer Texte sollten Sie dann darauf achten, dass diese unique, also einmalig, sind.

Stellen wir uns folgendes vor: Ein Onlineshop wird eröffnet, und alle daraus verfügbaren Inhalte werden im Rahmen eines Affiliateprogramms allen Partnern (Affiliates) zur Verfügung gestellt. Ab diesem Moment sind die Inhalte nicht mehr einzigartig für die Suchmaschine, da diese Inhalte fortan auf vielen anderen Partnerseiten gleichartig vorrätig sind. 

Auch bei den On-Site Faktoren mal die Startseitenverlinkung eines Bild-Logos betrachtet. Im Webdesign hat es sich durchgesetzt dass das Logo klickbar ist und zur Startseite der jeweiligen Internetseite führt. Diese Verlinkung sollte „Absolut“ gestaltet werden. Dieses bietet leichte Effekte beim Schutz vor Domain-Hijaking, und ebenfalls vor Doppelten Content. Webseiten werden zumeist mithilfe eines Content Management Systems (CMS) erstellt.

Dabei kommt es vor, dass mehrere richtige Möglichkeiten bestehen um ein und dieselbe Startseite aufzurufen.

Beispiel:

  1. Domain.tld/
  2. Domain.tld/index.htm
  3. Domain.tld/index.html
  4. Domain.tld/index.xhtml
  5. Domain.tld/index.php
  6. Domain.tld/index.php4/5..
  7. Domain.tld/index.asp
  8. Domain.tld/index.aspx

 Auf diese Art bestehen mindestens 8 Möglichkeiten auf die Startseite des Projekts zuzugreifen. 8-mal derselbe Inhalt.

Session IDs sind auch heute noch in sehr vielen Webanwendungen zu finden. In den meisten Fällen stellen solche Systeme für den Suchmaschinen ein nahezu unüberwindliches Hindernis dar. Der Suchmaschinenroboter ist bestrebt URL für URL - und auf diese Art - Seite für Seite zu indexieren. Wenn bei jedem neuen Aufruf in der URL eine andere Session enthalten ist, indexiert dieser Crawler diese Seite immer wieder, da sie für den Crawler jeweils neu ist.

Session-ID Beispiel

http://www.domain.tld/ordner/datei.html?sessid=123456789

Bei solch einer Session URL ergeben sich 9 hoch 9 Variationen um eine einzige Inhaltsseite dar zu stellen.

Interesse geweckt?

Dann schreiben Sie uns, wir sind für Sie da!

Es werden allerlei Kekse (Cookies), Schriftarten von Google (Google Fonts), unser CRM Hubspot, parziell Youtube um für Euch Bewegtbilder parat zu haben und Google Analytics um diese Seite zu verbessern geladen. Für Sie einfach zum Nachlesen die Datenschutzerklärung oder das Impressum .