FAQ - Einfach erklärt.

Link Velocity erklärt in den Online-Marketing FAQ
Offpage Backlinks

Link Velocity und was genau das ist.

Link Velocity und was das beim Linkbuilding bedeutet.

  • Was ist Link Velocity?
  • Wie schnell sollte Linkaufbau betrieben werden?
  • Was passiert wenn zu schnell aufgebaut wird?

Mit Link Velocity wird die Geschwindigkeit beschrieben, in der die Backlinks für eine bestimmte Webseite oder Domain zunehmen. Generell wird die Link Velocity in neuen Links pro Monat oder neuen Root-Domains pro Monat gemessen.

Die Geschichte der Link Velocity

Die Idee, dass die Geschwindigkeit, mit der man Links aufbaut, ein potenzieller Rankingfaktor sein könnte, entstand in der SEO-Gemeinschaft als das Patent „Information Retrieval Based on Historical Data“ entdeckt wurde. Dieses Patent beschrieb unter anderem das Wachstum von Links in einem zeitlichen Kontext.

Was das Patent allerdings wirklich beschrieb, war die natürliche Wachstumsrate von Backlinks im Vergleich zu einer unnatürlichen.

Durch das Google-Update „Query Deserves Freshness“ im Jahr 2011 werden Inhalte gefördert, die aktuell sind. Wenn ein bestimmter Artikel oder eine bestimmte Seite einer Domain sehr viele Links erhält, könnte die Suchmaschine davon ausgehen, dass die Inhalte sehr neu sind und einen Mehrwert für den User bieten.

Das Update hatte zur Folge, dass sehr viele Webseitenbetreiber anfingen, Backlinks aufzubauen. Frei nach dem Motto „Viel hilft viel“ wurden sehr viele Backlinks eingekauft. Allerdings meist auf Domains, die bislang keinerlei Backlinks oder eben sehr wenige erhalten hatten.

Schnell viele Links aufbauen ergibt keinen Sinn.

Daraus lässt sich schlussfolgern, dass das manipulative hinzufügen von vielen Backlinks mehr als nutzlos, wenn nicht sogar schädlich ist. Webseitenbetreiber müssen also darauf achten, wie viele Links in welchem Zeitraum aufgebaut werden.

Wird aktiver Linkaufbau betrieben, muss dieser an ein natürliches Linkwachstum angelehnt sein.

Dies bedeutet im Klartext folgendes:

Wenn eine Domain bislang noch keinerlei Links erhalten hat, fällt es auf, wenn innerhalb kürzester Zeit sehr viele Links aufgebaut werden. Das würde im Sinne der Link Velocity dazu führen, dass bei Google die rote Lampe anspringt. Und im schlimmsten Fall würde man das Web Quality Rater Team auf den Plan rufen und die Seite könnte aus dem Index entfernt werden.

Allerdings wirft all das die Frage auf, wie viele Backlinks man aufbauen sollte. Und die Antwort lautet gerade im SEO-Bereich: „Es kommt darauf an“ Große populäre Nachrichtenseiten, wie beispielsweise Bild.de bekommt täglich dutzende neuer Verlinkungen hinzu - doch würde solch ein Wachstum bei einer Zahnarztseite in Bonn sehr auffallen.

Was sagt Google zur Linkaufbaugeschwindigkeit?

John Müller, Senior Webmaster Trends Analyst bei Google wurde gefragt, ob es zu einer Abstrafung führen könnte, wenn man 200 Backlinks in zwei Tagen aufbaut, aber jahrelang keinerlei Linkaufbau betrieben hat.

Er war der Überzeugung, dass man mit so einem Signal an Google ausdrückt, dass man losgezogen sei und im großen Maße Backlinks eingekauft hat. Er fügte hinzu, dass Google damit „nicht sehr glücklich“ ist.

Wie sieht ein realistischer Linkaufbau aus, der bei Google keine Alarmglocken auslöst?

Backlinks wachsen immer proportional zur Menge des Inhaltes einer Domain. Geht man davon aus, dass eine Website im ersten Monat fünf Blogbeiträge veröffentlicht und im zweiten Monat zehn, dann sollten die Links sich ähnlich verhalten: Im ersten Monat werden fünf und im zweiten Monat zehn Links aufgebaut. Allerdings gilt hier zu beachten, dass man keinem steifen Muster folgt. Denn wiederkehrende Muster können von Google sehr leicht identifiziert werden.

Wachsen die Inhalte auf der Webseite stetig an, sollten sich Backlinks ebenso verhalten. Es bleibt die Frage im Raum stehen, wie man ein Backlinkprofil so natürlich wie möglich aussehen lässt.

Eine Möglichkeit dazu ist das sogenannte „Drip-feeding“. Dabei wird eine bestimmte Anzahl an Links über einen bestimmten Zeitraum gesetzt. Man kauft beispielsweise 100 Links ein und gibt an, dass diese über einen Zeitraum von 12 Monaten gesetzt werden sollen. Die meisten Linkverkäufer bieten diesen Service bereits an, da die Link Velocity ein immer wichtigerer Faktor wird.

Heiko Wohlgemuth

Heiko Wohlgemuth

L(i)ebt das Online-Marketing.

Wir sind auch als SEA Agentur Hamburg für Sie da.

Interesse geweckt?

Dann schreiben Sie uns, wir helfen & sind für Sie da!

Es werden allerlei Kekse (Cookies), Schriftarten von Google (Google Fonts), unser CRM Hubspot, parziell Youtube um für Euch Bewegtbilder parat zu haben und Google Analytics um diese Seite zu verbessern geladen. Für Sie einfach zum Nachlesen die Datenschutzerklärung oder das Impressum .