Einfach smarte Bilder.

Professionelle Fotoproduktion

Ob Logos, Moods oder Animationen. Je besser wir Sie kennen, desto besser werden Ihre Fotos.

 

Kontaktieren Sie uns

Fotoproduktion

Fotoproduktion Hamburg

Smarte Bilder

Ein Bild kann man nicht überlesen. Ein Bild sagt nicht tausend Worte – es sagt genau das, was es aussagen soll. Und es zieht Blicke an.

Wir sehen professionelle Fotos als langfristige Marketing-Investition. Schließlich stellen die Bilder Sie auf Ihrer Internetseite vor, in Broschüren und Flyern, in den sozialen Medien und in Print-Anzeigen. Gute Fotos machen gute Aussagen – über Sie, Ihr Unternehmen, Ihr Angebot. Deshalb lohnt es sich, einen Profi zu buchen, der sein Handwerk versteht, der nicht nur visuell, sondern auch strategisch denkt.

Unsere Strategie für Sie ist einfach: Smarte Bilder, gelungener Auftritt.

Melden Sie sich einfach bei uns.

Fotoproduktion Hamburg

Bilder oben | © Henrike Schönen

Wie findet man den richtigen Fotografen?

Der/die richtige Fotograf:in
  • Worauf kommt es bei der Auswahl an?

Bei der Fotoproduktion gibt es verschiedene Spezialisierungen, wie etwa Hochzeits- oder Landschaftsfotografie. Im Unternehmensumfeld sind die nachstehenden Punkte meist relevant:

  • Eventfotografie
  • Businessfotografie
  • Portraitfotografie
  • Industriefotografie
  • Produktfotografie
  • Werbefotografie
  • Modefotografie
  • Welche Arten von Fotos gibt es?

Die meisten Fotografen sind auf einen oder einige Stile spezialisiert und darin sehr gut. Sehr gute Allrounder gibt es seltener. Aber auch bei den Allroundern gibt es beeindruckende Ausnahmetalente. Wenn Sie ohne externe Produktion selbst Fotos produzieren möchten, wäre dies unser wichtigster Rat:  Sehen sich sich das Portfolio eines professionellen Fotografen vor der Beauftragung sehr gut an und sprechen Sie auch mit ihm. Lassen Sie sich Arbeiten zeigen, die der Fotograf für besonders gelungen hält, und fragen Sie nach den Gründen. Sie werden recht schnell erkennen, ob er (oder sie) Ihre Ideen und Ansprüche umsetzen können.

Aber natürlich übernehmen wir das und alle folgenden Schritte gern für Sie.

Warum ein Probeshooting?

Eine Shootingprobe empfiehlt sich bei größeren Fotoserien. Zum Beispiel für ein besonderes Event, etwa ein großes Firmenjubiläum, bei dem werbewirksame Fotos geschossen werden sollen. Der Probelauf wird im Idealfall dort durchgeführt, wo am Ende die tatsächlichen Aufnahmen gemacht werden. Diese Shootingprobe geben Antworten auf Fragen wie beispielsweise:

  • Kommen Fotograf und Kunde gut miteinander aus?
  • Entsprechen die Fotos der Vorstellung des Kunden?
  • Ist das Setting geeignet?

Das ist insbesondere dann ratsam, wenn ein ungewöhnlicher Auftritt ausprobiert werden soll, wenn eine spezielle Technik oder ein besonderer Effekt gewünscht ist – oder wenn der Anlass des Shootings als einmalige Gelegenheit eine Chance auf Wiederholung bietet. Ein Probeshooting ist oft meist als die tatsächliche Fotoproduktion, hin und wieder sogar  kostenfrei. Dafür erwerben Sie aber auch (natürlich) nicht die Bildrechte, Bilddaten oder Ausdrucke.

Probeshooting in der Fotoproduktion
Modefotografie
Modefotografie | © Henrike Schönen

Wie werden die Fotos präsentiert?

Je nach vertraglicher Absprache erhalten Sie als Kunde unterschiedlich viele Fotos als Datei oder Abzug. In den meisten Verträgen werden einige professionell bearbeitete Dateien und einige wenige fertig entwickelte Abzüge vereinbart. Besonders in der unternehmerischen Fotoproduktion ist das Entwickeln normal großer Fotos oft überflüssig.

Stattdessen werden die Bilder oft innerhalb einer Marketing-Abteilung weiterverarbeitet und entweder ausschließlich im Internet eingesetzt oder im Rahmen einer Broschüre bzw. Werbekampagne veröffentlicht. Wenn Sie genaue Vorstellungen haben, können Sie die Fotoproduktion gerne mit uns im Detail besprechen.

 

Wie wird die Fotoproduktion geplant?

 

  • Und was macht einen guten Plan für die Fotoproduktion aus?

Wenn Sie anspruchsvolle Fotos von uns produzieren lassen möchten, dann tauchen wir nicht einfach mit einer Kamera bei Ihnen auf und machen ein paar Bilder. Gründliche Vorbereitung bedeutet hier nicht mehr Zeitaufwand, sondern weniger, denn es minimiert die Korrekturen, Wiederholungen und auch Enttäuschungen. Deshalb legen wir mit Ihnen fest,  welche Fotos Sie brauchen, welchen Zweck die Bilder erfüllen sollen, wie die Story aussieht und was genau fürs Shooting gebraucht wird.

Wir recherchieren und wählen Fotolocations, planen Requisiten ein und optionieren ggf. auch Models, Make-Up-Experten und Stylisten, die wir terminlich koordinieren. Wenn nötig, erstellen wir grafische Moodboards oder Inspirationsvorlagen. Je detaillierter und strategischer die Fotoproduktion geplant ist, desto weniger Zeit wird am Shooting-Tag benötigt und desto weniger Probleme können auftreten.

 

Foodfotografie
Steak Foodfotografie | © Henrike Schönen

Wie sieht die Projektleitung aus?

 

  • Und wer wählt die Fotos aus?

Sie können selbst einen Projektleiter stellen, der die hauptsächliche operative Verantwortung hat. Dieser sollte Know-how haben und ausreichend Zeit mitbringen für die Zusammenarbeit. Alternativ stellen Sie einen Ansprechpartner und der Dienstleister organisiert das meiste selbst. Ihre wichtigsten Aufgaben bestehen im ausführlichen Briefing und der finalen Entscheidung für Fotos aus einer zusammengestellten Vorauswahl.

Wir beraten Sie gern auf dem Gebiet der Fotoproduktion auf jedem Schritt des Weges. Aber die Oberhand und die finale Entscheidungsgewalt haben immer Sie. Schließlich sollen Sie am Ende mit der Dienstleistung zufrieden sein.

Kontaktieren Sie uns.

Designbild Schild als Pfeil
Bild Schild als Pfeil | © Henrike Schönen
Kamera-Equipment für die Fotoproduktion

Das Richtige Kamera Equipment

Bei Shootings wie bei Filmproduktionen werden zahlreiche Dinge benötigt, nicht wenige davon sind im Ankauf recht kostspielig. In der Regel versucht man zu mieten bzw. leihen, was man leihen kann. Um das Kameraequipment kümmert sich der Fotograf selbst. Einige Ausrüstung befindet sich für gewöhnlich im Bestand, anderes wird bei Bedarf geliehen, so etwa spezielle Linsen und Objektive, Belichtungsgegenstände und Hintergründe.

Wenn beispielsweise ein sehr teurer, spezieller Filter oder Objektiv nicht selten gebraucht wird, lohnt sich die Investition in Form einer permanenten Anschaffung nicht. Die Kosten, die für das Mieten des nötigen Equipments anfallen, trägt der Kunde.

Achtung, Bildrechte

  • Wer hat die Bildrechte?
  • Welche Bildrechte gibt es?

Wenn Sie Fotos in Auftrag geben, wird immer ein Vertrag geschlossen, in dem die Übertragung der Rechte an den produzierten Bildern genau geklärt wird. Dabei gilt es auch, den Fotografen als Urheber zu schützen. Je nach geschlossenem Vertrag und Vereinbarung haben Sie unterschiedliche Rechte an den Bildern, die sich nach diesen Kriterien richten:

  • das einfache oder das ausschließliche Nutzungsrecht
  • die kommerzielle Nutzung oder die ausschließlich private bzw. redaktionelle Nutzung 
  • ein zeitlich beschränktes oder zeitlich unbeschränktes Recht
  • die weltweite Nutzung oder eine Beschränkung auf bestimmte Länder
  • das Nutzungsrecht für spezielle Medien wie Print/ Online/ Social Media
  • ein übertragbares oder nicht übertragbares Nutzungsrecht
  • das Recht zur Bearbeitung des Bildes oder das Recht zur bloßen Benutzung des Bildes ohne weitere Bearbeitung

 

Logo-, und Markenschutz. Wann ist das sinnvoll
Patchwork Postkartenmotiv
Patchwork Postkartenmotiv | © Henrike Schönen

Mehr als nur schöne Bilder.

Ja, in erster Linie sollen Fotos ästhetisch sein. Aber sie können noch viel mehr und deshalb verknüpfen wir sie gerne mit anderen Online-Marketing Agentur Leistungsbausteinen: Zum Beispiel mit Webdesign .

Viele Unternehmenswebsites sind zugepflastert mit Stock Photos, die man schon zigfach anderswo gesehen hat. Individuelle Fotos heben Sie von Ihrer Konkurrenz ab und zahlen auf Ihre Markenidentität ein.

Das gleiche gilt für Social Media : Niemand will in den sozialen Medien generische Bilder sehen, sondern echte Menschen, Produkte und Emotionen. Und das geht am besten, wenn Sie die Fotos selbst aufnehmen (lassen).

Smart ist übrigens, direkt auch kleine Filme zu drehen – auf vielen Plattformen ist Video inzwischen beliebter als Bild und Text.

Arten der Fotoproduktion im Überblick

Beauftragungen in der Fotografie.

Eventfotografie

Ein Eventfotograf wird für Veranstaltungen aller Art gebucht. Bei der Planung der Fotos muss z.B. darauf geachtet werden, ob das Event drinnen oder im Freien stattfindet, zu welcher Tageszeit und bei welchem Wetter. Der Fotograf muss das Auge für die richtigen Momente haben, weil er eher spontane Situationen einfängt als bei den meisten anderen Arten der Businessfotografie. Außerdem kann er sich kaum darauf einstellen, wie die Besucher des Events aussehen werden und was sie an Garderobe tragen. Jede Person muss gleich gut dargestellt werden können.

Businessfotografie

Businessfotografie fängt meistens den Arbeitsalltag in idealisierter Variante ein. Die dabei entstehenden Fotos werden z.B. zur Werbung von neuen Mitarbeitern oder zur Präsentation des Unternehmens im Allgemeinen eingesetzt. Motive sind oft Angestellte in verschiedenen Arbeitssituationen, Meeting-Räume und ähnlich Relevantes. Ob tatsächliche Mitarbeiter des Unternehmens in die Fotoproduktion integriert werden sollen oder der Einsatz professioneller Modelle sinniger ist, wird vorab entschieden und richtet sich auch nach der Größe des Unternehmens.

Portraitfotografie

Gute Portraitfotos werden in Unternehmen häufiger gebraucht als Sie vielleicht zunächst denken. Zum Beispiel dort, wo Ihre Angestellten persönlich vorgestellt werden sollen oder Ihren Kundenbewertungen ein freundliches Gesicht gegeben werden soll: Eine persönliche Verbindung ist auch im Business wichtig. Auch einem Kundenberater, mit dem man regelmäßig telefoniert, sollte man ein Gesicht zuordnen können. Damit die Fotos einheitlich und professionell aussehen, engagieren Sie in Hamburg am besten über uns einen Portraitfotografen.

Produktfotografie

Kein professioneller Shop komm ohne Bilder aus, die die Produkte ins ideale Licht rücken. Für die Produktfotografie gibt es strenge Regeln: Die Belichtung muss klar, aber nicht kalt sein, es dürfen keinen unschönen Schatten auf das Produkt fallen, die Farben und Proportionen müssen so realitätsnah wie möglich sein und vieles mehr. In den meisten Branchen sind die Produktfotos das ausschlaggebende Element für eine Kaufentscheidung.

Werbefotografie

Ohne Werbung wird niemand auf Ihr Unternehmen aufmerksam. Spätestens wenn Sie Werbung machen wollen – und dabei ist es egal, welche Art von Werbung Sie planen – brauchen Sie eine Fotoproduktion mit Werbungs-Background. Jemand, der weiß, welche Art von Bildern genau die Zielgruppe anspricht, die Sie ansprechen wollen, und die genau das vermittelt, was Sie vermitteln wollen.

Modefotografie

Wenn Sie Mode verkaufen, reicht es nicht aus, die Modestücke als reine Produktfotografien darzustellen. Ihre Kunden wollen sehen, wie die Kleidung am Menschen aussieht, damit sie sich vorstellen können, wie sie selbst darin aussehen. Und ihre Kunden möchten emotional überzeugt werden. Ein Modefotograf rückt Ihre Kleidungsstücke, Accessoires oder Schuhe ins gute Licht und sorgt dafür, dass sie begehrlich werden.

Dürfen wir Sie ablichten?

Es werden allerlei Kekse (Cookies), Schriftarten von Google (Google Fonts), unser CRM Hubspot, parziell Youtube um für Euch Bewegtbilder parat zu haben und Google Analytics um diese Seite zu verbessern geladen. Für Sie einfach zum Nachlesen die Datenschutzerklärung oder das Impressum .