Auf Social Media fürs Unternehmen werben

Social-Media-Marketing

Instagram, TikTok, LinkedIn, Twitter & Co. –
Da sein, wo Ihre Zielgruppe sich aufhält.

 

Kontaktieren Sie uns

Social Media

Social-Media Marketing

Fürs Unternehmen werben.

In wie vielen sozialen Netzwerken haben Sie ein Profil? Ihre Kunden haben höchstwahrscheinlich mindestens eins, eventuell sogar zwei, drei, vier oder fünf. Sie halten sich dort auf, weil sie Inhalte konsumieren und sich inspirieren lassen wollen. Damit sind soziale Netzwerk eine optimale Plattform, um Ihre Marke sichtbar zu machen.

Mit der nötigen Kenntnis der einzelnen Netzwerke, einem strategischen Fahrplan und kreativen Inhalten steigern Sie hier die Awareness für Ihre Brand und erschließen sich ganz neue Zielgruppen! Als Partner an Ihrer Seite nimmt die Internet-Service-Agentur Sie an die Hand und erstellt für Sie smarte Social-Media-Inhalte.

Social-Media Agentur
Social-Media Push

Was ist Social-Media Marketing?

Social-Media-Marketing ist die Nutzung sozialer Netzwerke für Marketingzwecke und steht damit im Gegensatz zur privaten Nutzung von Social Media. Wenn Sie sich nicht gerade als Personenmarke positionieren wollen, dreht es sich auf Ihren Kanälen deshalb nicht um Sie persönlich, sondern um Ihr Unternehmen oder Produkt.

Zu den sozialen Netzwerken gehören Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat, TikTok, LinkedIn und XING. YouTube, Vimeo und Pinterest werden oft auch dazu gezählt, sind genau genommen aber eigentlich Suchmaschinen. Einige Experten zählen außerdem Reddit als Social-Media-Plattform. Alle haben gemeinsam, dass Sie der Vernetzung mit anderen Menschen dienen.

Was gehört zu Social-Media-Marketing?

Der Begriff Social-Media-Marketing ist relative weit gefasst: Theoretisch fällt jede marketingrelevante Maßnahme in sozialen Netzwerken in den Geltungsbereich. Eine vorgeschriebene Regel, was Sie wie auf welchem Netzwerk tun müssen und welche Netzwerke Sie zu nutzen haben, gibt es aber nicht – auch wenn Ihnen das manchmal eingeredet wird.

Um erfolgreich Marketing auf Social Media zu betreiben, müssen Sie Ihre Zielgruppe kennen und dann die Netzwerke bespielen, auf denen sie sich tummelt. Damit das klappt, brauchen Sie Knowhow über die Funktionsweise des Netzwerks – Welche Art von Beiträgen gibt es? Welche Inhalte funktionieren und welche nicht? Wie lassen sich die Regeln auf Ihre Unternehmensinhalte übertragen?

Das ist alles Teil der Strategiephase. Wenn die steht und Sie Content-Formate entwickelt haben, stehen die Produktion und gezielte Distribution an. Parallel zum Veröffentlichen von Inhalten muss Community Management betrieben, also mit Ihren Followern interagiert werden. Und schlussendlich darf eine regelmäßige Analyse und Auswertung Ihres Social-Media-Contents nicht fehlen.

Social-Media Kanäle

Einfach hier kontaktieren.

Social-Media Posing

Seit wann gibt es Social-Media-Marketing?

Social Media ist ein eher modernes Phänomen, das sich Anfang der 2000er ausgebreitet hat. Digital Natives sind mit MSN, MySpace und SchülerVZ aufgewachsen. Facebook hatte sich 2010 schon auf der ganzen weltweit etabliert und andere Social Networks sind gefolgt. Wenig später ist Unternehmen aufgefallen, dass Sie sich hier platzieren können, um für sich zu werben.

In den letzten 10 Jahren hat das Social-Media-Marketing sich immer weiterentwickelt und eigene Disziplinen geschaffen: Reguläre Inhalte fallen zum Teil in die Kategorie Content Marketing, aber die Schaltung von Anzeigen (Social-Media-Ads) und Beauftragung von Multiplikatoren mit der Bewerbung von Produkten (Influencer Marketing) sind neue Marketingbereiche.

Social-Media Marketing Funktion.

Es besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Zielgruppe soziale Netzwerke nutzt. Wenn Ihre Zielgruppe unter 35 ist, geht diese Wahrscheinlichkeit sogar gegen 100%.

Die meisten verbringen sogar jeden Tag Zeit auf Social-Media-Plattformen, konsumieren und teilen Inhalte. Und sind offen für Markenbotschaften – sofern eine Marke ihren Interessen entspricht.

Ideale Voraussetzungen, um Präsenz zu zeigen, Awareness zu schaffen und sich mit potenziellen Kunden zu vernetzen. Wenn Ihre Inhalte gut sind und Sie richtige Fans erschaffen, funktionieren die sogar wie kostenlose Multiplikatoren für Sie:

Öffentlich teilen sie Ihre Inhalte und empfehlen Ihr Unternehmen damit weiter.

Was ist eine Corporate Identity
Social-Media Publish

Wie oft posten?

Eine beliebte Frage bei der Bespielung von sozialen Medien ist: Wie oft sollen wir Beiträge teilen. Die Antwort ist unbefriedigend: Es kommt darauf an. Und zwar, welches Medium Sie bespielen und welche Ziele Sie verfolgen. Auf Facebook und Instagram kann ein Beitrag am Tag schon ausreichen, auf Twitter werden eher drei bis fünf empfohlen.

Anstatt sich davon beeinflussen zu lassen, wie oft Sie posten sollten und im Zweifel Content mit minderer Qualität zu teilen, sollten Sie darauf achten regelmäßig gute Inhalte zu teilen. Umgekehrt müssen Sie sich übrigens keine Sorge machen, Ihre Follower mit zu viel Content zu nerven.

Die wenigsten bekommen alles mit, was Sie teilen.

Wann posten?

Die Frage “Wann sollte man am besten posten“ ist schon viel einfacher zu beantworten:

Nahezu jedes soziale Netzwerk bietet Analyse-Möglichkeiten. Darin können Sie u.a. sehen, wann Ihre Follower am aktivsten sind.

Orientieren Sie sich an diesen Insights und beobachten Sie, ob Ihre Kennzahlen sich verbessern. Die Frage was wie oft gepostet werden soll ist eine zentrale Herausforderung, der in der entsprechenden Social-Media Strategie begegnet wird.

Social-Media Posts Zeitraum
Social-Media Kreativ

Warum Social-Media Marketing?

Es gibt absolut kein Muss für den Einsatz von Social-Media Marketing, aber es lohnt sich. Immer dort, wo Ihre Zielgruppe resistent für klassische Werbung ist und/oder sehr viel Zeit in sozialen Netzwerken zubringt. Das sind zum Beispiel diejenigen, die nach 2000 geboren wurden. Mit TV-, Radio- oder Print-Werbung werden Sie die kaum erreichen.

Außerdem hat Social-Media Marketing in Form von Content-Marketing den Vorteil, dass es nicht so viel kostet. Ja, Sie müssen Konzepte entwickeln und Inhalte produzieren, aber das Platzieren eines Beitrags ist kostenfrei.

Viele Beiträge bleiben außerdem dauerhaft erhalten und zahlen damit langfristig auf Ihre Marketingzwecke ein.

Wie wichtig ist Social-Media-Marketing?

Manche Unternehmen sollten nicht auf Social-Media-Marketing verzichten. Dazu zählen z.B. Start-ups mit niedrigem Marketingbudget und die, die besonders junge Menschen erreichen wollen.

Einige Zielgruppen sind anders schlicht kaum noch zu erreichen. Da wird Marketing in den sozialen Medien schnell unverzichtbar.

Es gibt mittlerweile einige Studien wie unter Anderem auch von den Öffentlich/rechtlichen Medienanstalten dass der digitale Wandel längst eingesetzt hat. Insbesondere bei der jüngeren Zielgruppe hat sich das Mediennutzungsverhalten deutlich in Richtung Social-Media entwickelt. Selbst eigene Stars & Sternchen, wie manch Influencer:in haben die sozialen Medien hervorgebracht.

Lassen Sie uns Ihre Follower-Power nutzen!

Wie wichtig ist Social-Media-Marketing?
Social Media Effektivität

Effektivität von Social-Media Marketing.

Wenn Sie es richtig angehen und gut machen, kann Social-Media-Marketing Ihnen als Unternehmen viel bringen: eine größere Audience, eine bessere Markenwahrnehmung, eine tiefere Vertrauensbasis Ihrer Kunden, Fans und Multiplikatoren und dadurch dann Leads, Conversions und gesteigerte Umsätze.

Wenn Sie es aber nur halbherzig machen, die Plattformen nicht kennen, die Arbeit einem Praktikanten überlassen oder keine guten Ideen haben, bringt Social-Media-Marketing Ihnen wenig bis nichts. Bevor Sie also auf Social Media für sich werben, erstellen Sie ein Konzept und stellen Sie sicher, dass Sie die nötigen (Human) Resources haben.

Social-Media Inhalte

Ob Facebook, Twitter, Google Places oder Xing - Ohne Soziales Netzwerken geht nichts.

Instagram

Primär visuell geprägtes Medium, das mit Bildern und Videos funktioniert. Bekannt für das 1:1-Bildformat und den Einsatz von Beauty-Filtern.

Facebook

DAS soziale Netzwerk schlechthin. Wer kein Profil bei Facebook hat, ist unter 25 oder ist prinzipiell gegen Social Media.

Twitter

In wenigen Worten die eigene Meinung zu aktuellen Geschehnissen teilen – dafür ist Twitter bekannt.

LinkedIn

Das Facebook der Berufswelt. Hier vernetzen sich Menschen, die miteinander Geschäfte machen (wollen) und sich über Business-Trends austauschen.

TikTok

Beliebt bei den unter 18-Jährigen: Virale Trends werden in Kurzvideos aufgegriffen und öffentlich geteilt.

Follower

Menschen, die einem bestimmten Social-Media-Account folgen, mit ihm interagieren und sich von ihm beeinflussen lassen.

Influencer

Einflussreiche Menschen mit vielen Followern, die dafür bezahlt werden, für Unternehmen und Produkte zu werben.

Social-Media-Ads

Werbebeiträge und -videos, die zwischen reguläre Inhalte gestreut werden, um eine größere Reichweite zu erzielen.

Hashtags

Keywords, die einem Beitrag zugeteilt werden können, um ihn thematisch einzuordnen. Beeinflusst, wer welche Beiträge sieht.

Wir bringen Sie groß raus!

Es werden allerlei Kekse (Cookies), Schriftarten von Google (Google Fonts), unser CRM Hubspot, parziell Youtube um für Euch Bewegtbilder parat zu haben und Google Analytics um diese Seite zu verbessern geladen. Für Sie einfach zum Nachlesen die Datenschutzerklärung oder das Impressum .